Sie verwenden einen veralteten Browser

Sie verwenden einen veralteten Browser. Dieser wird durch uns aus Sicherheitsgründen nicht mehr unterstützt. Zu Ihrer eigenen Sicherheit empfehlen wir Ihnen die Verwendung eines modernen Browsers wie Google Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

  • 4.000 Mal in Deutschland

Alarm im Ohr - Was ist zu tun? 

Alarm im Ohr

Stechende Schmerzen, schrilles Piepen oder plötzlich Funkstille: Die häufigsten Ohrerkrankungen von Entzündung bis Hörsturz, was dagegen hilft und wie Sie vorbeugen können.

Mittelohrentzündung - Schmerz lass nach 

Wie äußert sich das? 

Pulsierende, stechende Schmerzen, Druckgefühl in einem oder in beiden Ohren, dazu Fieber und abgeschlagenes Gefühl: Bei solchen Symptomen haben meist Bakterien die Schleimhaut im Mittelohr besiedelt. 

Wie kann behandelt werden? 

Bei unkomplizierten Infekten erst mal mit Schmerzmitteln, Bettruhe und abschwellenden Nasentropfen, um das Ohr zu belüften. Der HNO-Arzt kann bei einer eitrigen Entzündung den Gehörgang auch vorsichtig reinigen. Oft hilft Rotlicht, Hausmittel wie Zwiebelsäckchen können die Beschwerden ebenfalls lindern. Ein Antibiotikum kommt in der Regel erst zum Einsatz, wenn auch nach ein, zwei Tagen Beobachten keine Besserung eintritt. Da es auch komplizierte Verläufe gibt: immer einmal dem Arzt vorstellen.

Kann man vorbeugen? 

Bei Schnupfen kurzzeitige Nutzung von Nasenspray, da eine verstopfte Nase die Besiedelung mit Keimen im Ohr begünstigt. Nach dem Baden oder einem Schwimmbadbesuch Gehörgang vorsichtig trocken tupfen, nicht mit feuchten Haaren an die kalte Luft gehen. 

Tinnitus - Da piept's wohl! 

Wie äußert sich das?

Pfeifen, Brummen, Zischen oder Rauschen: Quälende Ohrgeräusche, die keiner äußeren Schallquelle zuzuordnen sind, treten in ganz unterschiedlichen Varianten auf. Bleiben sie dauerhaft bestehen, stellt das eine schwere Beeinträchtigung im Alltag dar. Die Ursachen sind nicht vollständig geklärt, Lärmbelastung und emotionaler Stress scheinen mögliche Auslöser zu sein.

Wie wird behandelt?

Ein Tinnitus verlangt immer nach einer ärztlichen Behandlung. Treten die Ohrgeräusche akut auf, setzt man häufig hochdosiert Kortisoninfusionen ein. Etwa 70 Prozent der Fälle heilen spontan aus. Bei chronischem Tinnitus gibt es Therapien, die den Leidensdruck mindern, zum Beispiel kognitive Verhaltenstherapie, Musiktherapie oder Entspannungsverfahren. 

Kann man vorbeugen? 

Bei lauten Veranstaltungen wie Konzerten einen Gehörschutz tragen. Regelmäßige Relax-Übungen helfen dabei, dass akuter Stress nicht chronisch wird. 

Hörsturz - Wie Watte im Ohr 

Wie äußert sich das?

Ein dumpfes, wattiges Gefühl im Gehörgang bis hin zu komplettem Hörverlust: Mehr als 150.000 Menschen erleben in Deutschland jedes Jahr einen Hörsturz. Oft wird er begleitet von Ohrgeräuschen (siehe Tinnitus).

Wie wird behandelt?

Wichtig: Bei einem Hörsturz sollten Sie sich unbedingt sofort in ärztliche Behandlung begeben. Häufig verordnet der HNO-Arzt abschwellende, entzündungshemmende Medikamente, in der Regel ein Kortisonpräparat. Auch muss eine Verletzung des Innenohrs ausgeschlossen sein. Weil eine Blockade der Halswirbelsäule die Ursache sein kann, ist manchmal eine chiropraktische Behandlung hilfreich.

Kann man vorbeugen? 

Schützende Ohrstöpsel in lauter Umgebung sind grundsätzlich eine gute Idee, Entspannungstechniken wie Meditation oder Yoga bringen im doppelten Sinn Ruhe in den Alltag.

Lagerungsschwindel - Drehwurm im Kopf

Wie äußert sich das? 

Bei Bewegungen, Drehungen oder Neigungen des Körpers und des Kopfes macht sich anfallsartig starker Schwindel bemerkbar. Hinzu kommen teilweise Schweißausbrüche, Angstgefühle, Übelkeit und Erbrechen. Die Ursache liegt im Innenohr, in unserem Gleichgewichtsorgan: Winzige Kristalle, die für das Gleichgewichtsempfinden im Innenohr vorhanden sind, verhaken sich und lösen quälenden Schwindel aus, indem sie Sinneszellen reizen und falsche Signale ans Gehirn übermitteln.

Wie wird behandelt? 

Der Arzt wird zuerst abklären, um welche Art von Schwindel es sich handelt, da auch ernsthaftere Auslöser wie Durchblutungsstörungen des Gehirns in Frage kommen. Mit einem Provokationstest kann er die Diagnose „Gutartiger Lagerungsschwindel“ stellen. Der ist sehr gut therapierbar: Mit Bewegungsmanövern, die die Steinchen in einen Bereich des Innenohrs abtransportieren, in dem sie keine Fehlinformationen mehr auslösen.

Kann man vorbeugen? 

Die Methode, mit der der Arzt die Schwindelattacke aufhebt, können Betroffene erlernen und im Akutfall selbst anwenden.

Aua im Ohr - Ohrenschmerzen bei Kindern

Bis zum siebten Geburtstag erwischt sie fast jeden einmal: eine fiese Mittelohrentzündung mit akuten Schmerzen und Fieber. Eine Ballon-Therapie zeigt bei Kindern ab ca. 3 Jahren vorbeugend (nicht bei akutem Infekt!) gute Effekte: Das Aufpusten eines sogenannten
Nasenballons unter ärztlicher Anleitung verbessert die Belüftung des Mittelohrs und senkt so langfristig das Entzündungsrisiko. Meldet sich doch mal Ohrenweh, können erst mal kindgerechte Schmerzmittel wie z. B. Paracetamol helfen. Auch eine naturkundliche Behandlung mit einem pflanzlichen Mittel kann gute Resultate bringen. Wichtig: Bei starken Schmerzen und Fieber immer zum Kinderarzt.

 

Bildquelle: GettyImages/ Aleksej Sarifulin

Heromotiv
Bubble

Unser Newsletter für Sie

Aktuelle Themen, Aktionen & Angebote

Ihre Vorteile

  • Lieferung per Botendienst & Abholung
  • Online bestellen & einfach bezahlen
  • Beste Beratung Ihrer Apotheke

Ein Service von

Ein Service von

Folgen Sie uns:

Pflichtinformationen

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Tierärztin, Ihren Tierarzt oder in Ihrer Apotheke.

1 UVP ist die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. AVP ist der für den Fall der Abgabe von nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln zu Lasten der gesetzlichen Krankenkasse vom pharmazeutischen Unternehmer zum Zwecke der Abrechnung der Apotheken mit den Krankenkassen gegenüber der Informationsstelle für Arzneispezialitäten GmbH angegebene einheitliche Produktabgabepreis im Sinne des § 78 Abs. 3 AMG, der von der Krankenkasse im Ausnahmefall abzüglich 5 % an die Apotheke erstattet wird.

3 Preise inkl. MwSt.

4 Preis solange der Vorrat reicht

5 Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (AVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) / nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.

6 Der hier vorliegende Artikel kann in der Regel innerhalb eines Werktages bereitgestellt werden. In Ihrem Warenkorb erfahren Sie, ob Ihnen die Apotheke weitere Details über den Zeitpunkt der Artikelbereitstellung angegeben hat. Bei Bedarf kontaktieren Sie für weitere Informationen bitte Ihre Apotheke.

7 Dieser Artikel steht in unserem Onlineshop für eine Bestellung nicht zur Verfügung. Sie können gerne mit uns direkt Kontakt aufnehmen, damit wir eine passende Lösung für Sie finden können.

8 Sollte eine Bestellung während des Notdienstes abgeholt werden, fällt zusätzlich eine Notdienstgebühr von 2,50€ an, die bei Abholung vor Ort in der Apotheke beglichen werden muss.

Login Apotheke
×

Geben Sie Ihrer Seite Farbe

Hier können Sie die einzelnen Farbvarianten testen und im Anschluss die Werte kopieren und im Apothekenbackend hinterlegen.

kopiert
Mit Klick auf dieses Symbol kopieren Sie den Wert in Ihre Zwischenablage.
Apotheken-Backend öffnen
Schließen
Anmelden
Registrieren

Mit einem Benutzerkonto werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt und können Ihren bisherigen Bestellablauf verfolgen.

Registrieren

Schließen
Der Warenkorb ist noch leer.
Gutschein ():
Zwischensumme
Zum Warenkorb

Extra Rabatt auf den günstigsten Artikel in Ihrem Warenkorb*

* Sie erhalten einmalig den ausgewiesenen prozentualen Rabatt auf den günstigsten Artikel in Ihrem Warenkorb. Ausgeschlossen bereits reduzierte oder sortimentsfremde Artikel, Aktionsware, rezeptpflichtige Artikel und Bücher.

Über 4.000 Mal für Sie in Deutschland

  • Online bestellen & bezahlen
  • Lieferservice in zahlreichen Apotheken
  • Online Termine vereinbaren
  • Kostenfreie Pharmazeutische Dienstleistungen
Apotheke finden

Über 4.000 Mal für Sie in Deutschland

  • Online bestellen & bezahlen
  • Lieferservice in zahlreichen Apotheken
  • Online Termine vereinbaren
  • Kostenfreie Pharmazeutische Dienstleistungen
Apotheke finden

Über 4.000 Mal für Sie in Deutschland

  • Online bestellen & bezahlen
  • Lieferservice in zahlreichen Apotheken
  • Online Termine vereinbaren
  • Kostenfreie Pharmazeutische Dienstleistungen
Apotheke finden
Schließen

Über 4.000 Mal für Sie in Deutschland

  • Online bestellen & bezahlen
  • Lieferservice in zahlreichen Apotheken
  • Online Termine vereinbaren
  • Kostenfreie Pharmazeutische Dienstleistungen
Apotheke finden

Über 4.000 Mal für Sie in Deutschland

  • Online bestellen & bezahlen
  • Lieferservice in zahlreichen Apotheken
  • Online Termine vereinbaren
  • Kostenfreie Pharmazeutische Dienstleistungen
Apotheke finden
Schließen

Medikamente bequem vorbestellen

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere Leistungen

Laden...